ABC-Lehrgang vom 13.04.-17.04.2014 in Babenhausen – Teil 2: Schutzdienst

 

Zwar zeigt Leo auch beim Fährten gute Anlagen, Konzentration und Ausdauer, doch ist seine Lieblingsdisziplin weiterhin der Schutzdienst – getreu dem Motto

‘Schutzdienst ist eine “ernste” Angelegenheit!!!’

Leo: "Nun mach' schon!"

"Na also - geht doch!"

"Hab' ihn!"

"Ich krieg' ihn doch!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leo "hetzt" Helfer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Schluss mit den ewigen Diskussionen!"

 

"O. k. - dann wieder nach Deinen Regeln!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"........und auch geduldig warten!"

 

"Ganz unschuldig kann ich schauen!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Ich komme!"

 

 

........................

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Ich habe fertig! - Vielen Dank!"

 

 

Leo auf dem ABC-Lehrgang vom 13.04.-17.04.2014 in Babenhausen – Teil 1: Unterordnung

Vom 13.04. bis zum 17.04.2014 hat Leo in meiner Begleitung an einem ABC-Lehrgang in Babenhausen teilgenommen. Wieder einmal begeisterte er mich mit seiner Arbeitsfreude und seinem raschen Lernvermögen, so dass ich umso mehr bedauere, in erreichbarer Nähe keinen “hovawartadäquaten” Hundeplatz zur Verfügung zu haben.

Leo am 16.04.2014

Abgeleint und los geht’s……

"Fuß".........

Fußarbeit - normales Tempo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.......im normalen Tempo

 

............langsames Tempo

..........Laufschritt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Sitz aus der Bewegung"

 

"Platz aus der Bewegung" (und zwischendurch ein "Flirt" mit der Fotografin)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..........."hier" aus dem Platz

 

Zur "Belohnung" ein Beutespiel..........

......... beim Beutespiel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..........die "Beute"

 

"Voran"

....................

"Voraus und Platz"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ganz der Vater (und die Mütter)…………- ein erfolgreiches Ausstellungswochenende für Leos “Kinder”

Herzlichen Glückwunsch

(und weiterhin viel Erfolg)

 

 

1. Palani von Arminius gewinnt auf einer Ausstellung in Schweden (?) am 29.03.2014 

    die Jugend-Klasse mit “Excellent 1, CK”

(entspricht: vorzüglich 1, Jug.-CAC)

2. Angel Johnny Joliesse et Charme   gewinnt am 30.03.2014 auf der CACIB Nitra, Slowakei, 

die Jugend-Klasse mit “V1, CAJC”

(entspricht: vorzüglich 1, Jug.-CAC)

3. Alex Gipsy Joliesse et Charme erläuft sich am 29.03.2014 auf der CACIB Nitra, Slowakei,

den 2. Platz in der Jugend-Klasse mit V2

(= vorzüglich 2)

Anmerkung: Während in Deutschland als höchste Formwertnote in der Jugend-Klasse “sehr gut” gilt, wird in vielen anderen Ländern in der Jugend-Klasse wie in den anderen Klassen auch “vorzüglich” vergeben.

Der L-Wurf von der Hofreite wird zum 09. Mai 2014 erwartet!

Der L-Wurf von der Hofreite wird etwa zum 09. Mai 2014 erwartet: Bei einer Ultraschalluntersuchung am 03.04.2014 waren mehrere Fruchtanlagen deutlich zu erkennen. Aus der Verpaarung von “Josy von der Hofreite” und “Leo vom Hause Luka” können sowohl blonde als auch schwarzmarkene Welpen hervorgehen.

Josy von der Hofreite - 09.03.2014

 

Leo vom Hause Luka - 18.03.2014

Weitere Informationen zu den Eltern, ihren Ahnen sowie zu der Verpaarung von Josy und Leo bei Working-dog:

Josy und Leo bei Working-dog

Josy und Leo warten: "Was meinst Du, kommen unsere Welpen von rechts oder von links?"

 

 

 

 

Der F-Wurf vom Bergischen Löwen wird zum 05. Mai 2014 erwartet!

Der F-Wurf vom Bergischen Löwen wird etwa am 05. Mai 2014 erwartet.

Bei der heutigen (31.03.2014) Ultraschalluntersuchung konnten mehrere Fruchtanlagen erkannt werden. Aus der Verpaarung können sowohl blonde als auch schwarzmarkene Welpen hervorgehen.

Inka vom Teckenhahn, Jan. 2014

Leo vom Hause Luka, März 2014

Weitere Informationen zu den Eltern Inka vom Teckenhahn und Leo vom Hause Luka,  zu ihren Ahnen sowie zu der Verpaarung Inka und Leo bei Working-dog:

Inka und Leo bei Working-dog

Inka und Leo warten gespannt auf ihre Welpen in schwarzmarken und blond

A-Wurf Cleohov’s (Dänemark) – “was lange währt…….”

Ussi erkundet Leos "Revier" - 23.03.2014

Ussi zeigt "Besitzansprüche" - 23.03.2014

Leo "blitzt ab"

Nachdem der Besuch von Ussi Las Ksiezniczek (A-Wurf Cleohov’s, Dänemark) bereits seit Dezember 2013 erwartet wurde, musste Leo dann doch noch einige Monate sehnsüchtig auf die Ankunft der ursprünglich aus Polen stammenden dänischen “Prinzessin” warten. Am Sonntag, den 23.03.14, war es endlich soweit – Ussis Kommen war für den Nachmittag angekündigt! Charmant wie stets Ussi begrüßend zeigte diese Leo jedoch nur die “kalte Schulter” und machte ihm klar, dass es schon “höfische Etikette” und ein wenig mehr der Mühe bedürfte, bevor sie – von adliger Herkunft – dem Begehren und Werben eines “Bürgerlichen” – und sei er noch so charmant – nachzugeben bereit sei.

Leo wirbt vergebens - 23.03.2014

 

Leo: "Nun komm' schon - ich finde Dich toll......."

"Ich spiele für Dich auch den Kaspar."

Ussi: "Kriegst mich ja doch nicht."

Leo: "Irgendwann werden sie alle schwach."

Am nächsten Tag schien es zunächst als wäre Ussi zur Aufgabe ihrer “vornehmen Zurückhaltung” bereit. Heftig kokettierend machte sie dann jedoch immer wieder im letzten Moment einen “Rückzieher”.

 

 

Ussi am 24.03.14: "Nein, nein - ich möchte nicht!"

Ähnlich ging es auch am 3. Tag – Leo warb unermüdlich, Ussi kokettierte, um immer wieder im letzten Moment davon zu springen. Am Mittwoch, dem 4. Tag des Besuches, zeigte Leo ihr die wahren Ausmaße seines bürgerlichen Besitzes, die Weite seiner Wälder, in denen zahlreiches Jagdwild zu finden ist. Hiervon sehr beeindruckt gab Ussi unter “gespieltem” Protest endlich seinem fortwährendem Werben nach, um anschließend auf “Wolke 7” zu schweben. Dem Begehren folgend “erlag” Ussi ein weiteres Mal am 5. und letzten Tag ihres Besuches Leos Charme, “weinte” nun sogar beim Abschied, da sie offenbar “auf den Geschmack” gekommen war und gerne noch einmal……………………………..

Ussi am 27.03.2014

 

Ussi wurde von Leo nach 3-tägigem “Vorspiel” am 26.03. und 27.03.2014 gedeckt. Aufgrund des Untersuchungsbefundes einer Fachtierärztin für Gynäkologie am 25.03.14 sind beide Deckakte im “idealen” Deckzeitraum vom 26.03.-28.03.14 erfolgt, so dass Züchterin und ich zuversichtlich auf Welpen hoffen können.

Wenn alles wie gewünscht verläuft, werden die Welpen voraussichtlich etwa am 28.05.2014 geboren werden.

Weitere Informationen auf der Seite der Züchterin: Cleohov’s Hovawarte.

Teil 2: L-Wurf von der Hofreite oder: “einmal mehr nur zum Spaß”

Josy und Leo nach dem 3. Deckakt am 09.03.2014

Wie schon erwähnt wurde “Josy von der Hofreite” insgesamt 3 x – am 07.03., 08. 03 und 09.03.2014 – souverän von Leo gedeckt. Die ersten 2 Deckakte – wie schon die Deckakte mit “Inka vom Teckenhahn” wenige Tage zuvor – verliefen geradezu “perfekt”, so dass der 3. Deckakt eigentlich nicht erforderlich gewesen wäre. Da aber Josy und Leo so unglaublich viel Spaß miteinander hatten und die Züchterin das Hotelzimmer bis zum 09.03. gebucht hatte, haben wir die beiden am 09.03.2014 “nur zum Spaß” noch einmal zusammen gelassen. Die Harmonie des Paares wurde auch nach dem 3. Deckakt beim anschließenden “Fotoshooting” deutlich. Josy “schmiss” sich regelrecht an Leo ran mochte sich so gar nicht von ihm trennen.

Was flüstert Josy Leo wohl ins Ohr? - nach dem 3. Deckakt am 09.03.14

Für mich sehr beeindruckend war die Ähnlichkeit im Verhalten der beiden Hündinnen Josy und Inka, die beide ganz “vernarrt” in Leo wirkten und beide – kaum im Garten – sich sogleich auf die Suche nach Leo begaben (ähnlich wie vor ca. 1 Jahr “Susa vom Campemoor” – P-Wurf von Arminius). Beide hielten sich am 2. Decktag nicht mit weiterem Markieren auf, sondern “forderten” regelrecht das erneute Treffen mit Leo. Ich bin überzeugt, dass die deutliche Ähnlichkeit der Hündinnen im Verhalten, die ausgeprägte  Sympathie zwischen ihnen und Leo und die “perfekt” wirkenden natürlichen Deckakte ohne jegliches Einwirken von Seiten der Menschen eine starke genetische Komponente haben – die Hunde konnten sich ganz offensichtlich “sehr gut riechen”. Die nahe Verwandtschaft von Susa, Inka und Josy spricht sicher auch für eine ähnliche Genetik im Hinblick auf das Deckverhalten. So ist Inkas Mutter “Alpha vom Bergischen Löwen” sowohl die Großmutter von Susa als auch von Josy.

Und hier nun einige Fotos von der “Spaßveranstaltung” :

Josy und Leo - 09.03.14

Josy und Leo am 09.03.14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Josy und Leo am 08.03.14

Josy und Leo am 09.03.14

Josy und Leo am 08.03.14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Spaß" am 07.03.14 - Josy und Leo

Josy und Leo am 09.03.14: "und noch einmal............"

 

Weiteres auf der Homepage der Züchterin: Hovawartzwinger “von der Hofreite”

In ca. 4 Wochen wissen wir, ob soviel Spaß auch “Früchte” trägt…………………………

 

 

Teil 1: L-Wurf von der Hofreite oder: Leo, der “Don Juan”

Josy von der Hofreite wurde am 07.03., 08.03. und aus Spaß an der Freude noch einmal am 09.03.2014 souverän von Leo gedeckt. Auch Josy zeigte sich sehr “verliebt”, konnte es kaum erwarten, sich von Leo mit seinem unwiderstehlichen, “verführerischen” Charme “um die Pfote wickeln” zu lassen.

Wenn alles wie gewünscht verläuft, wird der L-Wurf im Hovawartzwinger “von der Hofreite” etwa am 09. Mai 2014 auf die Welt kommen.

Josy von der Hofreite am 09.03.2014

"geschafft" - Josy und Leo nach der "Arbeit" am 09.03.2014

 

Weiteres: Teil 2: L-Wurf von der Hofreite……..

2. Teil: F-Wurf vom Bergischen Löwen – oder: “eine schnelle Nummer”

Inka und Leo

Am 03. und 04. März 2014 wurde Inka vom Teckenhahn von Leo in Windeseile gedeckt. Dauerte das Vorspiel am ersten Tag “noch” ca. 5 Minuten, so “verschwendeten” die beiden am zweiten Tag dafür kaum noch Zeit, sondern waren bereits nach ca. 3 Minuten zum Deckakt bereit. Inka, die zunächst alleine in den Garten gelassen wurde, hatte am 2. Tag nicht einmal mehr Zeit, Markierungen zu setzen, so als wollte sie sagen “das habe ich doch schon gestern erledigt”. Sie blieb stattdessen nach wenigen Sekunden wie angewurzelt vor der Terrasse stehen, blickte in die Richtung, aus der Leo kommen würde:

"Hm - riecht doch nach Leo."

".....und hier auch!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Wo habt ihr ihn versteckt?"

"Wann kommt er endlich?"

"Na also - geht doch!"

 

"Hallo Inka....."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun lassen wir die Bilder “sprechen”:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Um die Intimsphäre des Paares nicht zu verletzen wird auf die bildliche Darstellung des Deckaktes verzichtet)

Weiteres auf der Homepage der Züchterin: Hovawartzwinger “vom Bergischen Löwen”

In ca. 4 Wochen wissen wir mehr………………

1. Teil: F-Wurf vom Bergischen Löwen – Erstes Kennenlernen

Heute wurde Inka vom Teckenhahn ( F-Wurf vom Bergischen Löwen ) von Leo in “Blitzeseile” gedeckt. Bei einem ersten Kennenlernen am 03. Januar 2014 waren sich die beiden rasch sympathisch – Inka wurde ihrem Ruf, eine “kleine Zicke” zu sein, nicht lange gerecht. Nachdem Leo sich ihr “Gezicke” einige Minuten angehört und angeschaut hatte, machte er Inka auf sehr charmante Art und Weise unmissverständlich klar, dass es “gut damit ist”, worauf sich Inkas Verhalten deutlich änderte. Sich nun mit dem Rücken zu Leo setzend warf sie ab und an “sehnsuchtsvolle” Blicke über die Schulter in seine Richtung – um gleich darauf wieder die “‘Desinteressierte” zu spielen…………………………

Inka und Leo - Erstes Kennenlernen am 03.01.2014

 

Inka und Leo - Erstes Kennenlernen am 03.01.2014

 

Weiter: 2. Teil:…………..”eine schnelle Nummer” (Artikel vom 05.03.2014)

Happy birthday! Der A-Wurf Joliesse et Charme ist heute 1 Jahr alt geworden.

Heute sind die 11 Junghunde des A-Wurfes Joliesse et Charme 1 Jahr alt geworden!

 

Wir gratulieren herzlich und wünschen allen Jungspunden von Angie und Leo und ihren Familien weiterhin alles Gute, Gesundheit, Freude miteinander und ein langes gemeinsames Leben.

                                                                                                                                                                                                                                

Die Seite “Nachwuchs” – 3. Wurf (A-Wurf Joliesse et Charme) -“Fotos und Weiteres nach der Abgabe der Welpen” wurde aktualisiert:

3. Wurf – Fotos und Weiteres nach der Abgabe der Welpen


An einem Wintertag im Januar…………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leos Träume: 17.01.2014 – Leos 4. Geburtstag

17.01.2014: der 4. Geburtstag

Nun schon seit einigen Wochen träumt Leo voller Sehnsucht von dem Besuch einer bildschönen dänischen “Prinzessin”.

Doch nicht genug damit – auch zwei “Damen” aus Deutschland haben ihre Besuche in nächster Zukunft angekündigt. In Ermangelung einer Monarchie in Deutschland mag Leo sich die Frage stellen, ob die beiden deutschen Schönheiten denn wenigstens im Herzen “Prinzessinnen” sind ? – Andererseits liebt Leo aber durchaus auch jene kapriziösen kleinen “Zicken”, von denen wenigstens eine bei den erwarteten Bräuten dabei ist – da ein erstes Kennenlernen schon erfolgte. Hier kann er seinen ganzen Charme, die Kunst der Verführung zeigen, zu der er fähig ist.

Welch’ ein Triumph, wenn sie schließlich nachgibt, seinem Werben erliegt!!!!!!!!

Da ein konkreter Termin noch nicht anberaumt, muss Leo sich mit seinen Träumen jetzt begnügen!

17. Januar 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In seinen Träumen wirbt er um die Partnerin(-nen), hofft auf Erfüllung seiner Sehnnsucht:

Leo Januar 2014 mit einer zukünftigen "Braut"?

 

Januar 2014

 

Leo träumt von zukünftigen Abenteuern-17. Januar 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herbstzeitmomente im November 2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Once again! – CACIB Hannover am 26.10.2013 – LEO wird BOB

Am 26.10.2013 “versuchte” ich mich erneut mit Leo auf einer Ausstellung. Zur CACIB Hannover war der Anfahrtsweg dann auch recht überschaubar. Kaum angekommen, bekam Leo die Nase kaum noch vom Boden, da offenbar eine Reihe von läufigen Hündinnen unterwegs war. Auch bei den vor uns in unserem Ring beurteilten Neufundländern schien eine läufige Hündin dabei gewesen zu sein. Mit den Zähnen klappernd und sabbernd ließ Leo sich nur ungern “überzeugen”, sich für die Beurteilung “ordentlich” hinzusetzen/-zustellen.

Der Richterin gegenüber verhielt er sich wie stets freundlich – trotz seiner sichtlich an ganz anderen “Dingen” orientierten Interessen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei dem ihn umgebenden “Duft” so vieler attraktiver Hündinnen hätte er auf die “Konkurrenz” anderer Rüden jedoch gerne verzichtet. Nach kurzer Grummelei ließ Leo sich dann aber doch “überreden”, die potentiellen Konkurrenten lieber im Ring “auszustechen”.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschafft!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leo wird zum 2. Mal BOB!

 

Der Richterbericht

Knapp 4 J. alter kräftiger sm-Rüde mit typischem Kopf, korrekt angesetztem Behang, mittelbraunen Augen, vollständigem Scherengebiss und etwas offenen Lefzen. Das Gebäude ist gestreckt, die Rute ist in Ordnung, die Hoden sind vorhanden. Das Haarkleid ist ausreichend lang und leicht gewellt. Die mittelblonde Markenzeichnung ist vollständig. Die Läufe sind gerade und korrekt gewinkelt. Der Rüde zeigt einen gleichmäßigen Trab mit einwandfreier Rutenhaltung. Allein im Ring ist er interessiert und freundlich. (CACIB Hannover am 26.10.2013, Zuchtrichterin: R. Rückbrecht – Offene Klasse: V1, BOB, CACIB, CAC, Anw. Dt. Champion VDH).

 

01.09.2013: CAC Barsinghausen – Leo gewinnt die Offene Klasse mit V1

01.09.2013: CAC Barsinghausen - Offene Klasse V1

 

Am 01.09.2013 gewann Leo auf der Landessiegerzuchtschau Niedersachsen die Offene Klasse (7 teilnehmende Rüden) mit V1. Leider kam es bei der Platzierung zu einer Rangelei mit dem zweitplatzierten Rüden, weswegen Leo keine Anwartschaften erhielt und auch an den Stechen nicht mehr teilnehmen durfte. Da mir ein Video von der Rangelei der beiden Rüden vorliegt, kann ich die auslösende Situation nun sehr gut nachvollziehen, die ich denen, die an Fakten – jenseits von Gerüchten und Spekulationen – interessiert sind, hier darstellen möchte:

Offenbar durch ein Missverständnis drehte die Halterin des zweitplatzierten Rüdens (Hund und Halterin waren das 1. Mal auf einer Ausstellung), die sich bereits zwischen dem 3. und 4. Platz befand, mit ihrem Rüden um, da sie – jetzt mit dem Uhrzeigersinn laufend – auf den 2. Platz zurücklaufen wollte. Die nun aufeinander zulaufenden, etwa gleichaltrigen Rüden (ich lief mit Leo nur wenige Meter dahinter) fixierten sich sogleich, was dann die sehr kurze unblutige Rangelei auslöste, da ich – von der Situation überrascht – die Leine nicht sofort ausreichend verkürzen konnte.

Zum Glück konnten die Halterin des anderen Rüden und ich die beiden Streithähne bereits nach 3 Sekunden (Video) trennen – und ich denke, dass es trotz der Auseinandersetzung durchaus für die beiden Rüden spricht, dass keiner der beiden zugebissen hat.

(Es mag sich nun jeder Halter eines Hundes selbst fragen, ob er eine solch unerwartete Rangelei für seinen Hund tatsächlich absolut ausschließen würde! – Ich könnte das jedenfalls selbst für meinen überaus friedfertigen, sanften “Chico” nicht!)

CAC Barsinghausen

 

Der Richterbericht

 (Zuchtrichterin: Petra Krivy)

3 1/2 Jahre alter, harmonisch aufgebauter Sm-Rüde vom derben Typ. Maskuliner Kopf, mit etwas weiter hinten angesetzten, korrekt getragenen Ohren. Braune Augen, sattes Nasen- und Lefzenpigment, komplette Schere. Vorzügliche obere und untere Linie, parallel gestellte Front mit leicht ausdrehenden Vorderpfoten, die etwas knapper gewinkelt ist. Korrekte Hinterhandwinkelungen. Korrekt angesetzte und getragene Rute. Etwas verspielte Bewegungsabläufe mit ausreichend parallel geführter Hinterhand und paddelnd gesetzter Vorhand. Üppiges gepflegtes Haarkleid. Korrekt angelegte Marken, Hoden vorhanden; sehr freundliches Wesen.

CAC Barsinghausen

01. Sept. 2013 - CAC Barsinghausen

03.08.2013: CACIB Bremen – Leo wird BOB

 

CACIB Bremen 2013 - Leos 1. BOB

Nachdem ich zunächst überlegte, ob ich Leo und mir die Fahrt nach Bremen in der Gluthitze wirklich antun wollte, hat sich die Entscheidung für die Ausstellung mehr als gelohnt!

Mit lädiertem Knie und heftigen Schmerzen beim Laufen, mit geschwollener Hand nach einem infizierten Wespenstich machte ich mich – unter Antibiotika stehend – am 03.08.13 auf die Fahrt nach Bremen unter Umgehung zahlreicher Staus! Bis kurz vor Bremen ging auch alles gut. Einem letzten Stau ausweichend “drehte” dann mein Navi “durch”, lenkte mich im Kreis. Kurz vor einem Hitzschlag stehend fragte ich Passanten, wie ich zum Weserstadion (anstatt Messe) kommen würde………….

Auf dem Weg dorthin meckerte mein Navi vor sich hin, so dass mir allmählich hinsichtlich des Zieles Bedenken kamen und ich schließlich auf die Meldebestätigung schaute – dort stand eindeutig Messe! Völlig abgehetzt erreichten wir wenige Minuten vor Beginn des Richtens den Hovawart-Ring. Egal – Hoffnungen auf eine gute Bewertung bei diesen Voraussetzungen machte ich mir nicht und so wollte ich die Ausstellung wenigstens als Unterordnungsübung nutzen. Selten hat Leo derartig kooperiert! Er lief “bestechend” und gewann ein Stechen nach dem anderen. So wurde Leo erstmals BOB (mit CACIB, CAC, Anw. dt. Champ. VDH) – nach dem Jugend-BOB in Neumünster 2011. Den Ehrenring tat ich Leo und mir dann “der Ehre wegen” auch noch an – wohl wissend, dass Hovawarte dort selten eine Chance haben (wie auch diesmal).

Glücklich und durch die Hitze völlig erschöpft konnten wir uns kurz nach 17 Uhr auf die Heimreise machen.

 

"Was finden Menschen bloss an diesen komischen Blechschüsseln? - Da kann man ja nicht einmal Wasser draus trinken!"

 

Der Richterbericht

(Zuchtrichterin: R. Rückbrecht)

3 1/2 Jahre alter, großrahmiger sm Rüde mit kräftigem Kopf, korrekt angesetztem Behang, gut mittelbraunen Augen und vollständigem Scherengebiss. Das Gebäude ist gestreckt, die Rute ist in Ordnung, die Hoden sind vorhanden. Das Haarkleid ist ausreichend lang und leicht gewellt, die mittelblonde Markenzeichnung ist vollständig. Der Rüde paddelt in der Vorhand, mit korrekt gewinkelter Hinterhand zeigt er einen ausgreifenden Trab mit korrekter Rutenhaltung. Im Ring ist er interessiert und freundlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktualisierung der Seite “Nachwuchs” – 4. Wurf (P-Wurf von Arminius) >>>

Weitere Informationen und Fotos zum P-Wurf von Arminius sind unter “Nachwuchs” – 4. Wurf – zu finden (http://www.leo-vom-hause-luka.de/?page_id=3053).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besuch beim P-Wurf von Arminius am 30.06.2013 – Teil 2

3. Kampfspiele

Phelan (oben) und Palani

Paigee und Philo

 

Paigee hat Philo voll im Griff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Paki kommt seinem Bruder "zu Hilfe"

 4. Erste Disziplinierungen

Kylie schreitet ein

 

Kylie zu Palani: "So musst Du das später mit Deinen Kleinen machen!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5. Und noch mehr Fotos

Paki und das Wackelbrett

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Primus: "Das ist ein Karton."

 

 

 

 

 

Paki - der "Höhlenforscher"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Phelan auf der Pirsch

(mehr Informationen und Fotos unter “Nachwuchs”)

 

Wir wünschen Pacco, Paigee, Paki, Palani, Pandu, Phelan, Philo sowie Primus und ihren zukünftigen Menschen ein langes, gesundes und glückliches Miteinander!

 

 

Besuch am 30. Juni 2013 beim P-Wurf von Arminius – Teil 1

Bei dem Besuch am 30. Juni waren die Welpen des P-Wurfes von Arminius genau 7 Wochen alt. Alle Welpen – 6 Rüden und 2 Hündinnen – sind bereits vergeben.

 

1. Die Ankunft

Süsse Träume

 

Paigee träumt von zukünftigen Abenteuern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Phelan tiefenentspannt

 

Primus - der "Kartonbesetzer"

 

 

 

 

 

 

 

 

Pacco ist noch müde?!

 2. Beutespiele

Alle 8 Welpen zeigten einen ausgeprägten Beutetrieb, trugen alles, was sie zu fassen bekamen, mit sich herum und verteidigten auch ihre Beute.

Philo:"Verflixt - das muss ich doch schaffen."

Paki: "Lass' mich mal ran!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Phelan: "Dann eben zu zweit!"

 

Kampf um die "Beute" (Primus und Phelan)

 

Phelan "schleicht" sich an

Primus (oben) und Phelan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Paki und Phelan

Pacco spielt den "Macho" vor Palani

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwischendurch eine kleine Verschnaufpause (Paki)

Die beiden blonden “Sunnyboys” bewiesen, dass ein Zweig spannender als jedes andere Spielzeug sein kann:

Philo und Paki

Philo und Paki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Paki und Philo

Fortsetzung Teil 2………………….